Lexikon

David Bindman: The Thames and Hudson Encyclopedia of British Art (World of Art) 

1988 unter dem Titel Encyclopedia of British Art erschienen, heißt dieses unvergleichliche Nachschlagewerk seit 1995 Dictionary of British Art.

David Bindman hat es mit der Hilfe von mehr als fünfzig Fachgelehrten unternommen, ein preiswertes, reich illustriertes (316 Abbildungen) auf den Markt zu bringen, das alle Ansprüche erfüllt. Sowohl die des kunstinteressierten Laien als die von professionellen Kunsthistorikern. Artikel zu allen wichtigen Künstlern finden sich hier ebenso wie Übersichtsartikel wie z.B. Pre-Raphaelite Brotherhood, Portrait Painting oder Elgin Marbles. Auch Akademien und Kunstschulen sind vertreten, und im Anhang findet sich eine Liste der wichtigsten Museen Englands und der Welt, die englische Kunstwerke in ihren Beständen haben. Das alles ist hervorragend gemacht, die sehr gut gedruckten Abbildungen sind zwar etwas kleinformatig, aber mehr ist bei dem Format des Buches auch nicht zu machen. Als das Buch erschien, füllte es eine Lücke, denn es gab nicht Vergleichbares. Und es gibt auch immer noch nichts Besseres als dieses Buch. Es gibt sicherlich einige englische Künstler, die in den letzten Jahren hervorgetreten sind und in diesem Band noch nicht enthalten sind. Aber auf Damien Hirsts eingelegte Kühe wird man wohl verzichten können. Denn es gibt Wichtigeres in der englischen Kunst.

Advertisements

Über jay

Literatur-Kunst-Film-Mode-undsoweiter
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s