Silbermedaille

 

Nein, ich erzähle heute nicht noch einmal die ➱Geschichte, wie der Zweier mit Steuermann des Vegesacker Rudervereins 1952 die Silbermedaille gewann. Es geht heute um eine andere Silbermedaille. Jack Butler Yeats (der am 29. August 1871 geboren wurde), war der Bruder von William Butler Yeats. Der hat den Literaturnobelpreis bekommen und war einer der berühmtesten irischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, aber sein Bruder Jack war auch berühmt. Nicht nur, weil er 1897 den ersten Sherlock Holmes Comic gezeichnet hatte. Ich weiß nicht so genau, ob die Figur des Chubblock Homes ➱Sir Arthur Conan Doyle gefallen hat, aber ich wollte diese Kuriosität mal eben erwähnen.

Jack Butler Yeats, der mit Oskar Kokoschka befreundet war, ist natürlich als Maler berühmt geworden, aber noch größer ist sein Ruhm als erster irischer Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen. Er gewann nämlich 1924 bei den Olympischen Spielen in Paris eine Silbermedaille. Nicht etwa im Schwimmen. Das ➱Bild The Liffey Swim von 1923 könnte das vermuten lassen. Nein, Jack Butler Yeats gewann seine Silbermedaille mit diesem Bild bei den Kunstwettbewerben (die es von 1912 bis 1948 gab) der Olympischen Spiele. Offensichtlich galt hier das Citius, altius, fortius nicht.

Die Kriterien der wirklich guten Kunst galten wohl auch nicht. Die Kunstkampfrichter sind wahrscheinlich ein bisschen blind gewesen, die Goldmedaille ging an den Luxemburger Jean Lucien Nicolas Jacoby für dieses Rugby Bild. Was ja nun künstlerisch überhaupt nicht mit dem Bild von Jack Butler Yeats (das das erste Bild des Künstlers war, das die National Gallery of Ireland kaufte) konkurrieren kann.

Vielleicht hatte man in Paris nur Angst vor der Moderne. Jean Lucien Nicolas Jacoby gewann 1928 mit seinem Bild von ➱Wasserballspielern wieder eine Goldmedaille, aber da hat sich Yeats nicht mehr beteiligt. Wenn man solch schöne Bilder malt wie dieses Bild von einem Lotsen, der zu einem Schiff übergesetzt wird, dann hat man wohl bei den künstlerisch blinden olympischen Kampfrichtern keine Chancen.

Die Silbermedaille von Yeats kann man wie das Bild vom jährlichen Schwimmwettbewerb im Liffey in der National Gallery of Ireland sehen. Den Schwimmwettbewerb gibt es immer noch. Erinnert sich noch jemand an Jean Lucien Nicolas Jacoby? Aber wie Pierre de Coubertin sagte: The important thing in the Olympic Games is not winning but taking part, for the essential thing in life is not conquering but fighting well.

Advertisements

Über jay

Literatur-Kunst-Film-Mode-undsoweiter
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s